Home |

Kontakt |

Impressum |

Disclaimer

+++ Zur Zeit oder demnächst in München auf Tour: Stabil Elite, Die Höchste Eisenbahn, Warpaint, Dear Reader, The Pigeon Detectives, Bilderbuch, Devendra Banhart, Temples, Gonjasufi, Bryan Ferry, The Kooks, Alan Parsons Project, Foreigner, Ryley Walker, Metal Church, Deep Purple, Band of Horses, Interpol. +++

HELMUT KRAUSSER - Werkverzeichnis

 

exklusiv für Sie bibliographiert von Bernd Pleis

 

DIE BÜCHER (Ersterscheinung)

 

  • Könige über dem Ozean (1989) *
  • Spielgeld (1990)
  • Fette Welt (1992) *
  • Mai 1992 - Tagebuch (1993)
  • Melodien (1993)
  • Juni 1993 - Tagebuch (1994)
  • Die Zerstörung der europäischen Städte (1994)
  • Juli 1994 - Tagebuch (1995)
  • Das Liebesleben des Giacomo Müller(1996)#
  • Thanatos (1996)
  • August 1995 - Tagebuch (1996)
  • September 1996 - Tagebuch (1997)
  • Der große Bagarozy (1997)
  • Oktober 1997 - Tagebuch (1998)
  • Schweine und Elefanten (1999) *
  • November 1998 - Tagebuch (1999)
  • Das Kaninchen das den Jäger erschoss...und andere bizarre Todesfälle (1999) **
  • Gedichte `79-`99 (1999)
  • Dezember 1999 - Tagebuch (2000)
  • Schmerznovelle (2001)
  • Januar 2001 - Tagebuch (2001)
  • Wenn Gwendolin nachts schlafen ging (2002) ***
  • Februar 2002 - Tagebuch (2002)
  • UC Ultrachronos (2003)
  • Strom - Gedichte 99-03 (2003)
  • Stücke 93-03 (2003)
  • März 2003 - Tagebuch (2003)
  • Die wilden Hunde von Pompeii (2004)
  • April 2004 - Tagebuch (2004)
  • Eros (2006)
  • Aussortiert (veröffentlicht unter dem Pseudonym „Titus Keller“, 2007)
  • Kartongeschichte (2007)
  • Plasma.Gedichte (2007)
  • Die Jagd nach Corinna – über Puccinis Geliebte (2008)
  • Die kleinen Gärten des Maestro Puccini (2008)
  • Auf weißen Wüsten: Die besten Gedichte (2009)
  • Einsamkeit und Sex und Mitleid (2009)
  • Substanz: Das Beste aus den Tagebüchern (2010)
  • Zwei ungleiche Rivalen - Eine Parallelbiographie der Komponisten Alberto Franchetti und Giacomo Puccini (2010)
  • Die letzten schönen Tage (2011)
  • Aussortiert - Wiederveröffentlichung des bereits 2007 unter dem Pseudonym „Titus Keller“ erschienenen Kriminalromans (2011)
  • Nicht ganz schlechte Menschen (2012)
  • Shakespeare – Sonette I-III / Die besten Sonette von William Shakespeare ausgewählt und nachgedichtet von Helmut Krausser (10/2012)
  • Deutschlandreisen (2014)
  • Melodien – Neufassung! (2014)
  • Verstand und Kürzungen - Gedichte (2014)
  • Gebrauchsanweisung für den FC Bayern (2015)
  • Alles ist gut (2015)

 

* Hagen Trinker Trilogy

# auch enthalten in SPIELGELD

** Co-Autor und Herausgeber: Marcel Hartges

*** Illustrationen von Susanne Strasser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KINDLE eBOOKS

  • Auf weißen Wüsten - Die besten Gedichte
  • Eros
  • Aussortiert
  • Plasma
  • Die kleinen Gärten des Maestro Puccini
  • Einsamkeit + Sex + Mitleid
  • Substanz
  • Zwei ungleiche Rivalen: Puccini und Franchetti
  • Die letzten schönen Tage
  • Nicht ganz schlechte Menschen
  • Die wilden Hunde von Pompeii
  • Schmerznovelle
  • Schweine und Elefanten
  • UC – Ultrachronos
  • Deutschlandreisen
  • Melodien (Neufassung)
  • Verstand und Kürzungen (Gedichte)
  • Gebrauchsanweisung für den FC Bayern
  • Alles ist gut

 

 

 

GESCHICHTEN/KURZSTORIES/BEITRÄGE

von Helmut Krausser in verschiedenen Publikationen:

 

  • Me, myself and I - Selbstportraits (Fotografie) 1985-1993 v. Stephane Coutelle
  • Wenn der Kater kommt: neues Erzählen -
  • 38 deutschsprachige Autoren. Vlg. KIWI (1996, 329 S.)
  • Schmetterlinge im Bauch (Geschichten über starke Gefühle), Heyne, 1996
  • Pop - Technik - Poesie. Die nächste Generation (Rowohlt Literaturmagazin 37, 1996)
  • Ich hab geträumt von Dir (Männer über Frauen), Heyne, 1997
  • München Reise-Lesebuch (25 AutorInnen über München, 1998)
  • Begegnungen auf Fussballbasis Eins bis Drei – Eine Fußballgeschichte von Helmut Krausser mit Fotos von Andre Zelck im Kultur Spiegel 25.05.1998
  • Wenn Kopf und Buch Zusammenstoßen ( Ein Lesebuch übers Lesen), Piper, 1998
  • Iss was (Schriftsteller/-Innen stürmen das kalte Buffet), Kiwi, 1998
  • Ostermaier Albert – The Making Of / Radio Noir, 192 S., Suhrkamp 1999/2004, Einf.v.HelK
  • Andere Liebesgeschichten. Deutsche Erzählungen aus zwei Jahrzehnten (Goldmann Vlg. 2000)
  • Null.Literatur im Netz (Herausgegeben von Thomas Hettche & Jana Hensel, 2000)
  • "Jahrbuch der Lyrik 2001" (C.H.Beck Vlg.,2000)
  • Beste Deutsche Erzähler 2001 - Eine Anthologie (2001)
  • The Buch (Leben am Pool, 2001)
  • München – Spaziergänge durch die Geschichte einer Stadt, Klett Cotta,2001, 207 S.
  • Michael Töteberg – Szenenwechsel, (Rowohlt 2002, HelK über Lola rennt. Ein Nachwort, viel zu früh)
  • Annika: Sie ist wie Du und ich (2002)
  • Linda Walz & Gerhard Seidl - Lust am Spielen, Lesebuch einer Leidenschaft (Piper Vlg. 2002, 269 S.)
  • Heiner Link - Mein Jahrtausend (2002)
  • Grundfragen des 21.Jahrhunderts, ein Lesebuch (DTV 2002, 256 S.)
  • Buch der Autoren Herbst 2003, Rowohlt 2003, Übersicht u. Geschichten der Rowohlt Autoren
  • Das Gedicht - Pop und Poesie (ZS für Lyrik, Essay und Kritik, 2003)
  • Frankfurter Positionen 2003 – Warum nicht würfeln? (Verlag der Autoren, 2003)
  • Verführung zum Lesen – 50 Prominente über Bücher, die Ihr Leben prägten, Rowohlt ( 2003, 192 S.)
  • Zigarettenroman (2004)
  • Ein Poet will Dein sein: Liedlyrik (Reclam 2004, 159 S., Hrg: Anton G.Leitner)
  • Dichter Hand Schrift (Münchner Autor/-innen zum Thema, 2004)
  • M + M – Collateral Profit, Vlg. Für Moderne Kunst, 12/2004
  • M+ M – Beyond Absurdity, Revolver Vlg. 12/2004
  • Macondo – Die Lust am Lesen, Edition Zwölf, (Verlag im Laerfeld, 123 Seiten, 2004)
  • Jörg Fauser – Alles wird gut (Gesammelte Erzählungen) Vorwort von Helk, 2005, 439 S.)
  • Theater, Theater. Aktuelle Stücke 11, Fischer TB, 01/2006, incl. Haltestelle Geister
  • Jahrbuch der Lyrik 2007 (S.Fischer Vlg. 2006)
  • Steffen Jacobs – Die liebenden Deutschen. 645 entflammte Gedichte aus 400 Jahren (Vlg.Zweitausendeins, 679 Seiten, 05/2006)
  • Song für C – Ein Krimi für Handys, Konzept u.Regie: M+M=Marc Weis & Martin de Mattia, Drehbuch: Helmut Krausser, 7/2006
  • Süddeutsche Zeitung Magazin Nr. 41 v. 13.10.2006: HelK: Die Deutschlandreise, 12.7.2006 bis 12.8.2006. 9 Seiten, Bonusmonat Tagebuchprojekt
  • Das Gedicht, Nr.15 – Liebe mit allen Sinnen (Ich bin Dein Nest, Du bist mein Fest), 192 S., Leitner Vlg. 09/2007
  • Jahrbuch für Literatur - Nicht schreiben ist auch keine Lösung, Brandes & Apsel Vlg., 295 S., 09/2007
  • Theater, Theater. Aktuelle Stücke 17 , Fischer TB, 12/2007, incl. „Roy Bar“
  • Beat Stories, Blumenbar Vlg. 384 S., Hrg.Thomas Kraft, 03/2008
  • Claudia Weise & Ahmad M.Karimi - Kalliope, Zeitschrift für Literatur und Kunst, Heft II, (Remmel Vlg.,80 S.,06/2008)
  • Das Gedicht: Gefühlter Puls – Rezeptfreie Gedichte, Bd.16 (Leitner Vlg. 09/2008)
  • Das Gedicht - Fürchte Dich nicht - spiele, Bd.17 (Leitner Vlg. 09/2009)
  • Deutschlandfunk Lyrikkalender 2010 – Für jeden Tag ein Gedicht (Wunderhorn Vlt. 756 S., 9/2009)
  • Elke Heidenreich – Ein Traum von Musik: 46 Liebeserklärungen (384 S. Ed.Elke Heidenreich, 8/2010)
  • Das Gedicht – Die Poesie von Licht und Schatten, Bd.18 (Leitner Vlg. 10/2010)
  • Das Gedicht – Götterschöner Freudefunken , Bd.19 (Leitner Vlg., 10/2011)
  • Zeitschrift „Max Joseph“ Heft 2 2011/2012 der Bayerischen Staatsoper – Die Familie der Verlorenen (Bronn) von Helmut Krausser
  • Shakespeare- Variationen : Dramen in allen Variationen - neuübersetzt, nachgedichtet, bearbeitet, überschrieben, ganz gegen den Strich gelesen von den wichtigsten Stimmen des deutschsprachigen Gegenwartstheaters: Plinio Bachmann, Gabriella Bußacker, Nuran David Calis, Gesine Danckwart, Helmut Krausser, Albert Ostermaier, Jens Roselt, Roland Schimmelpfennig, Werner Schwab, Marlene Streeruwitz – Fischer Verlag, Buch, 576 S. oder auch als KINDLE EDITION, ab 21.11.2012.
  • Das Gedicht – Pegasus & Rosinante – Wenn Poeten reisen , Bd.21 (Leitner Vlg., 10/2013)
  • Theater, Theater - Aktuelle Stücke 24, Fischer TB, 12/2013, incl. „Eine Neuköllnische Tragödie“ von Helmut Krausser
  • Lustful Things / Geile Sachen: German Poetry Now, Edition Das Gedicht (Leitner Vlg., 124 Seiten, 02/2016)

 

DIE MUSIK

 

  • Genie & Handwerk - Bootleg (CD, Live 1987/88, Remastered 1998)
  • Helmut Krausser - Kammermusik (CD, 1999)
  • Genie & Handwerk - Reunion (CD, 2001)
  • Sonette 15 und 18 von William Shakespeare, uraufgeführt am 03.06.2012 durch das „Ensemble 12“, in Sankt Elisabeth, Kassel
  • Am Rande der Nacht (Kammeroper), nach dem Roman von Friedo Lampe (Uraufführung am 04.10.2015)

 

DIE HÖRSPIELE

 

  • Denotation Babel. Hörspiel. Uraufführung: Hessischer Rundfunk, Deutschlandradio Berlin (hr 2), 29.4.1998, Komposition und Regie:HCD (Hermann Kreztschmar, Cathy Milliken, Dietmar Wiesner). Dramaturgie: Manfred Hess. Mitwirkende: Rudolf Wessely, Traugott Buhre, Fritz Lichtenhahn, Barbara Nüsse, Dietmar Wiesner, Cathy Milliken, Hermann Kreztschmar, Michael Gross, Klaus Obermaier, Thomas Fichter, Rainer Römer, DJ B-Tracker (Boris Langer), CD, 1999, Laufzeit: ca. 40 Minuten.
  • Der große Bagarozy, NDR, 29.09.1999 (89 min. Regie: Norbert Schaeffer)– im Mai 2006 auch aufgeführt im Planetarium Hamburg.
  • Diptychon. Dienstag. Ursendung und Produktion: BR 2000. Hörspiel nach dem gleichnamigen Theaterstück. Sprecher: Karin Anselm, Christiane Roßbach, Michael Tregor. Regie: Bernhard Jugel und Helmut Krausser. Laufzeit: ca. 41 Minuten, ausgezeichnet als Hörspiel des Jahres.
  • Schmerznovelle. BR 2, 16.11.2001. Regie: Bernhard Jugel und Helmut Krausser. Sprecher: Toni Berger (Kaltenbrunner), Christiane Berkel (Steinmann), Julia Fischer (Sylvia), Wolfgang Hinze (Kappler), Helmut Krausser (Ralf Palm), Horst Sachtleben (Schumacher), Gilbert von Sohlem (Polizist), Anne Weber (Johanna). Laufzeit: ca. 61 Minuten
  • Nahrungsaufnahme während der Zeitnotphase (Gedankenprotokoll einer Schachpartie aus der subjektiven Warte des Weißspielers.) (Ursendung 21.08.2005 Hessischer Rundfunk, ca. 60 min.)http://www.chessbase.de/2005/hoerspiel/nahrungsaufnahme.htm
  • Laute und leise weibliche Schreie (Kriminalhörspiel - gesendet von verschiedenen Sendern deutschlandweit im April 2009)
  • Das ungebändigte Leben oder der wilde Romancier – Ein poetisches Hörstück zum Werk Helmut Kraussers von Alban Nikolai Herbst in der Reihe WDR 3 open: WortLaut am 01.12.2011
  • Die letzten schönen Tage – Hörspiel, gesendet am 29. Mai 2013 von NDR Kultur
  • Bearbeitung und Regie: Beate Andres
  • Komposition: Max Knoth
  • Mit: Sebastian Zimmler, Patricia Ziolkowska, Marc Hosemann, Elisabeth Schwarz und anderen
  • NDR 2013 / 73 Minuten / Ursendung
  • Die wilden Hunde von Pompeii, Bay.Rundfunk 2008, Regie: Eva Demmelhuber, Radaktion: Kai Frohner, Komposition: Lars Kurz, Bearbeitung: Marina Dietz, Mitwirkende: Udo Wachtveitl, Sebastian Weber, Paul Herwig, Jochen Striebeck, Lisa Wagner, Laura Maire, Wiebke Puls, Martin Semmelrogge, Stefan Lehnen, Michael Tregor und Rafael Grigo, ca. 55 Min.

 

DIE THEATERSTÜCKE

(...sind bis auf * nachzulesen im Band "Stücke 93-03", Fischer Taschenbuch 2003)

 

  • Lederfresse (uraufgeführt am 16.4.1994 im Thalia Theater Hamburg - seitdem von mehr als 250 Bühnen gespielt u.a. Januar 2004 Premiere in Peking)
  • Spät Weit Weg - Groteske! Bubenstück, infames (uraufgeführt am 11.1.1997 am Staatstheater Darmstadt)
  • Diptychon - Dienstag/Mittwoch (Groteske, uraufgeführt am 27.5.2005, Ruhrfestspiele Recklinghausen)
  • Mindestens haltbar bis Ende (uraufgeführt am 24.11.1999 im Theater Flunderball in Hannover)*
  • Haltesteller Geister (Trash-Oper im breiten Stil - uraufgeführt am 29.9.2000 im Deutschen Schuspielhause Hamburg - seitdem von mehr als 100 Bühnen gespielt)
  • Die Tragödie vom Leben und Sterben des Julius Cäsar v. William Shakespeare - Konzentrat/Bearbeitung/Version v. Helmut Krausser (uraufgeführt am 14.03.2007 Burgtheater Wien)
  • Über Los (Montag) (uraufgeführt in Luxemburg am 23.10.2002 in der Kulturfabrik Esch/Alzethe)
  • Unser Lied - Gesang vom Untergang Burgunds - Nibelungendestillat (uraufgeführt am Theater Bonn, 30.9.2005)
  • Donnerstag - Die Fürsten, Auftragsarbeit für die "Frankfurter Positionen 2003". Uraufführung: Oktober 2003. Weitere Premiere: 27.10.2005. Monsun-Theater, Hamburg
  • Denotation Babel (Inszeniertes Hörspiel. Szenische Uraufführung 19.1.2003. Schauspiel Frankfurt)
  • Schmerznovelle (Puppentheater Halle, Uraufführung 20.09.2003)*
  • Afrika (Freitag) – Uraufführung am Theater Oberhausen 16.03.2007*
  • Ohne Alles – Szenen für das Schauspielhaus Bochum – Erste Szene aus Die Nutte
  • Roy Bar. Schlager und Tragik (enthalten in Theater Theater.Aktuelle Stücke 17, Fischer TB, 2007, 708 S.)*
  • Eyiafjallaökull-Tam-Tam: Uraufführung am 9.Oktober 2011 am Residenztheater München, Regie: Robert Lehniger.*

 

DIE HÖRBÜCHER

 

  • Schmerznovelle (4CD BOX - gelesen vom Autor, 2002)
  • Amouren. Gedichte über die Liebe und alles, was damit einhergeht. CD. Regie: Helmut Krausser. Mit Rudolf Haslauer, Ulrich Mühe, Susanne Müller-Wolff, Sophie Rois, Cornelia Ulrich und Helmut Krausser. Berlin: Herzrasen 2004. Laufzeit: ca. 50 Minuten
  • Eros (9 Audio CDS), gelesen von Ernst Jacobi und Sylvester Groth, 2008
  • Einsamkeit und Sex und Mitleid (4 CDS, Jumbo Vlg., 8/2009, gesprochen von Andreas Petri, Gesamtspielzeit 04:39:49

 

LEKTORAT

 

  • Heiner Link - Frl.Ursula (2003, Lektorat zusammen mit Georg M.Oswald)

 

 

HELMUT KRAUSSER ALS HERAUSGEBER

 

  • Der erotische Pepys, Eichborn Verlag, 238 S., Februar 2007, Tagebücher des Samuel Pepys, ausgewählt und herausgegeben von Helmut Krausser, übersetzt und kommentiert von Georg Deggerich.

 

 

DIE LIBRETTI

 

  • Helle Nächte von Moritz Eggert, Oper nach Knut Hamsuns „Mysterien“ und den „Geschichten aus 1001 Nacht“ (1995) - Libretto von HelK.
  • HELLE NÄCHTE ist enthalten auf der CD: „Oper, Operette, Musical – Irrenoffensive“ (Sony/BMG, 2002) sowie ebenfalls auf dem CD-BOX Set „Musik in Deutschland Box 5 – Oper, Operette, Musical“ (Sony/BMG, 2002).
  • Uraufführung der überarbeiteten Fassung/Neufassung am 26.08.2006 am Theater Hagen – weitere Aufführungen über den gesamten Herbst 2006.
  • Wir sind daheim, Kammeroper von Moritz Eggert mit einem Libretto von Helmut Krausser, CD
  • Libretto in sieben Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Holländisch, Latein, Spanisch und Italienisch) für „Theatre of the World“ von Louis Andriessen (2016)

 

 

SZENISCHE WERKE:

 

  • Andreas Staffel - ...denn nicht, wie mein Herz auf dich einschlägt (lyrische Kammeroper nach Texten von Helmut Krausser für Sopran, Bariton, 7 Spieler und Zuspielband, 2000-2001)

 

FERNSEHAUFZEICHNUNGEN/VIDEOS/DVD/CD

 

  • Schauspiel Frankfurt – Denotation Babel (Inszeniertes Hörspiel), Cosmic Memos, Ein Musiktheaterabend in zwei Teilen von HCD/Cosmic Memos. Premiere: 19.Januar 2003; Darsteller: Felix von Manteuffel, Michael Weber, Susanne Buchenberger, Wolfgang Gorks.
  • Lyrik.4 – Aufzeichnung vom 27.05.2004 aus der Münchner Muffathalle;Moderation: Georg M.Oswald & Albert Ostermaier
  • Mit Lesungen/Gedichten/Beiträgen von: Michael Hamburger, Brigitte Oleschinski, Lutz Seiler, Matthias Politycki, Dane Zajc, Tanja Dückers, Clara Janes & Helmut Krausser.
  • Literatur im Foyer mit Thea Dorn (Erstsendung 28.3.2008)
  • Thea Dorn im Gespräch mit Sigrid Damm ("Goethes letzte Reise"), Helmut Krausser ("Die kleinen Gärten des Maestro Puccini") und Charlotte Roche ("Feuchtgebiete").
  • Puccini - Magier aus Leidenschaft, Doku, DVD 2012, 45 min u.a. mit Helmut Krausser
  • 20 Jahre „Das Gedicht“ – Int. Gipfeltreffen der Poesie, 23.10.2012 Literaturhaus München
  • Wir sind daheim (1 DVD + 1 Audio CD, Moritz Eggert & Helmut Krausser, Belleville Verlag, 11/2014)
  • BR, 26.10.2015, Armin Kratzert im Gespräch mit Helmut Krausser über dessen Buch „Alles ist gut“.
  • Der Schriftsteller und Komponist Helmut Krausser im Gespräch mit Gaby Beinhorn von SWR2, Juli 2016, 2CDS, ca. 115 Minuten.

 

VERTONTE GEDICHTE

 

  • Moritz Eggert: Krausseriana, 12 Lieder nach Gedichten von Helmut Krausser (UA Nationaltheater Mannheim 1999, Thomas Berau, Bariton, Moritz Eggert, Klavier)
  • Moritz Eggert: Sonett an die schreibfaule Brieffreundin aus Neue Dichter Lieben (UA Expo 2000 Hannover, Yaron Windmüller, Bariton, Moritz Eggert, Klavier)
  • Arno Lücker: Spürst du denn nicht, Lied nach einem Gedicht von Helmut Krausser (UA ADEvantgarde München, 2001, Thomas Berau, Bariton, Moritz Eggert, Klavier)
  • Moritz Eggert – Die Kriegsirre, für Mezzosopran und Klavier (Uraufführung an der Musikhochschule Saarbrücken 2001, Nathalie Senf, Mezzo)

 

SEKUNDÄRLITERATUR

 

  • Kritisches Lexikon der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, Hgb: Heinz Ludwig Arnold, 53.Nachlfg. Juli 1996, 8 Seiten + Bibliographie
  • Bernd Wittek – Der Literaturstreit im sich vereinigenden Deutschland. Eine Analyse des Streits um Christa Wolf und die deutsch-deutsche Gegenwartsliteratur in Zeitungen und Zeitschriften (Tectum Verlag 1997, 162 Seiten)
  • Anna Comi/Alexandra Pontzen - Italien in Deutschalnd - Deutschland in Italien. Die deutsch - italienischen Wechselbeziehungen in der Belletristik des 20.Jahrhunderts, S.159-S.176, Achim Höller über HelK. (Erich Schmidt Vlg., 1999, ca. 400 S.)
  • Torsten Pätzold - Textstrukturen und narrative Welten - Narratologische Untersuchungen zur Multiperspektivität am Beispiel von Bodo Kirchhoffs INFANTA und HELMUT KRAUSSERS „MELODIEN“ (Peter Lang Vlg., 10/2000, 379 S., Sachgebiet: Deutsche Sprach- u. Literaturwissenschaft)
  • Eva Neuland (Hrsg.) - Jugendsprache - Jugendliteratur - Jugendkultur/Inter-disziplinäre Beiträge zu sprachkulturellen Ausdrucksformen Jugendlicher, u.a. mit einem Beitrag v. Lothar Bluhm: Jugend und Jugendkultur in der zeitgenössischen Literatur: Zoe Jenny und HELMUT KRAUSSER. (Peter Lang Vlg., 1/2003, 277 S.)
  • Wieland Freund / Winfried Freund (Hrsg.) - Der deutsche Roman der Gegenwart , W.Fink 2001 (UTB), incl. folgender Aufsätze: Winfried Freund - Lust auf Schönheit (über „Der große Bagarozy“) und Thomas Tebbe – Konnotative Partikel zur romantischen Sicht des Verbrechens (über Thanatos)
  • Thomas Kraft (Herausgeber) - Aufgerissen, zur Literatur der 90er (Piper Vlg.,2000) incl. einem 7-seitigen Beitrag von Claudius Seidl über HelK: Melodien des Einfalls - Helmut Kraussers Arbeit am eigenen Gesamtwerk.
  • Anja Hagen – Gedächtnisort Romantik – intertextuelle Verfahren in der Prosa der 80er und 90er Jahre, Aisthesis Verlag, 2003, 523 Seiten, ca. 30-seitige Abhandlung über Thanatos.
  • Paul K. Kurz - Unsere Rede von Gott (Lit Vlg. 2004, 184 S.)
  • Marc Petersdorff – Mythos der Melodien oder Rausch als Konstrukt. Helmut Krausser als Mythosoph, IN: Kritische Ausgabe 1/2005.
  • Martin Rehfeldt - Der Poeta vates und die Dekonstruktion. Die Inszenierung von Intentionalität im Tagebuchprojekt Helmut Kraussers als Voraussetzung für eine poststrukturalistische Rezeption seiner Texte. In: Deutsche Bücher 35 (2005), H. 3, S. 189-216
  • Andrea Bartl – Verbalträume (incl. Die Behauptung des Autors. Kognitionspsychologische Aspekte der Rezeption literarischer Texte und ihre Funktionalisierung in der Lyrik und im Tagebuchprojekt Helmut Kraussers. S.95-126, Beiträge zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.) Augsburg: Wissner 2005, 351 Seiten.
  • Daniel Kehlmann – Wo ist Carlos Montúfar?-Über Bücher (RoRoRo, 10/2005, 160 S.)
  • Volker Weidermann – Lichtjahre (KiWi, 323 S., 2006, Wegweiser durch die deutsche Literatur von 1945 bis heute)
  • Rainer Schmitz – Was geschah mit Schillers Schädel? Alles, was Sie über Literatur nicht wissen (Eichborn, 1827 S., 2006)
  • Hans Förstl (Hrsg.) Theory of Mind. Soziologie sittlichen Verhaltens. Neurobiologie und Psychologie sozialen Verhaltens, Springer Vlg. 380 Seiten, 2006.
  • Hans P.Bayerdörfer - Vom Drama zum Theatertext? Zur Situation der Dramatik in Ländern Mitteleuropas, (Niemeyer Vlg., 260S., 10/2007)
  • Volker Wehdeking - Generationenwechsel. Intermedialität in der deutschen Gegenwartsliteratur, Helmut Kraussers Dichterbild in seinen Tagebüchern, S. 249-271. Erich Schmidt Verlag, Berlin 2007, 225 Seiten.
  • Heinz Ludwig Arnold (Hrg.) – Daniel Kehlmann (Edition Text und Kritik, 1/2008, 90 S.
  • Gunter E.Grimm - Schriftsteller-Inszenierungen (Aisthesis Vlg. 33.S., 1/2008)
  • Ralf G.Czapla, Anna Fattori - Die verewigte Stadt - Rom in der deutschsprachigen Literatur nach 1945 (Peter Lang Vlg., 386 S.,4/2008)
  • Isolde Ohlbaum "Bilder des literarischen Lebens - Photographien aus vier Jahrzehnten". Verlag Schirmer/Mosel 2008, 352 Bilder von 357 Autoren, 68 Euro
  • Simone Hirmer/Marcel Schellong - München lesen, Claude D. Conter: Der Leidensweg aus der Gosse, S. 223 - 233 (v. Königshausen & Neumann Vlg., 284 S., 2008)
  • Andrea Bartl - Transitträume: Beiträge zu deutschsprachigen Gegenwartslitaratur. Lena Teifel: Helmut Kraussers Coverversionen als Interpretation von Gedichten Bertold Brechts und Heinrich Heines, S. 213 - 234, 499 Seiten, Wißner Verlag, 1/2009
  • Literarischer Führer Deutschland, Insel Vlg. 1469 S., 1/2009
  • Veronika Schuchter – Wahnsinn und Weiblichkeit. Motive in der Literatur von William Shakespeare bis Helmut Krausser, Tectum Vlg. 127 S., 03/2009
  • Sex - Tod - Genie - Beiträge zum Werk von Helmut Krausser 341 S, Wallstein Vlg., 7/2009
  • Tobias Lamprecht – Erzählen ist Macht (Die vorliegende literaturwissenschaftliche Arbeit beschäftigt sich anhand der drei Romane Fette Welt, Melodien und Thanatos mit dem poetologischen Konzept und den erzählerischen Strategien des Autors Helmut Krausser), Meidenbauer Vlg. , 192 S., Juli 2009
  • Doris Moser & Kalina Kupcszynska - Die Lust im Text. Eros in Sprache und Literatur (Praesens Vlg., 438 S.,2009)
  • Text + Kritik, Zeitschrift für Literatur, Bd.187: Helmut Krausser (Edition Text+Kritik, 117 S., 07/2010)
  • Matthias Pauldrach - Die (De-)Konstruktion von Identität in den Romanen Helmut Kraussers, Ergon Vlg. 266 S., 11/2010
  • Richard Kämmerlings - Das kurze Glück der Gegenwart, Deutschsprachige Literatur seit ’89; Klett-Cotta, 207 S., 2/2011
  • Johannes Pause - Texturen der Zeit: Zum Wandel ästhetischer Zeitkonzepte in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, Böhlau Vlg., 350 S., 03/2012
  • Florian Wenz - Helmut Kraussers „Schmerznovelle“ aus gattungstheoretischer Sicht, Grin Vlg., 40 S., 04/2012
  • Erik Schilling – Der historische Roman seit der Postmoderne: Umberto Eco und die deutsche Literatur (Universitätsvlg.Winter, 321 S., 11/2012)
  • Sabrina Rutner – Joseph von Eichendorffs „Mondnacht“ und Helmut Kraussers „Conversion“: Überlegungen zu Kraussers Umsetzung auf der Grundlage einer vergleichenden Gedichtanalyse (Grin Vlg., 12 Seiten, 07/2015)
  • Martin Rehfeldt – Literaturwissenschaft als interpretierende Rezeptionsforschung: Entwurf einer Philologischen Methodik mit humanwissenschaftlichem Erkenntnisinteresse mit Beispielanalysen zur Rezeption von Helmut Kraussers Hagen-Trinker-Trilogie und UC. (Vlg. Königshausen und Neumann, 300 Seiten, 03/2016)

 

DIPLOMARBEITEN ÜBER HELMUT KRAUSSER

 

  • Die Raumwahrnehmung in den Romanen von Helmut Krausser von Tina Schlegel, 1999
  • Helmut Krausser – Tagebücher: Exhibitionismus für Voyeure? Zum Anteil des Anstößigen in Zeiten totaler Öffentlichkeit, Hauptseminararbeit von Katrin Miller, Lehrstuhl für neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Universität Augsburg, Jahr 2000, 32 Seiten
  • Link: http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/27300.html
  • Strategien der Abwehr von Kontingenz in Helmut Kraussers Thanatos - Das schwarze Buch von Hannes Pfeifhofer, Inst.für Germanistik, Universität Salzburg, 25.10.2001, 93 Seiten
  • Link: http://www.diplomarbeiten24.de/vorschau/8189.html
  • Blick in die Zeit: Optische Medien in deutschen Romanen der Postmoderne von Gundela Hachmann, 2008 (u.a. über HelK-UC)
  • Philipp Reisner – Helmut Kraussers Roman „UC“ als literarische Literaturtheorie. Eine Interpretation im Hinblick auf den Akt des Fingierens, LMU München, März 2009.
  • "Das Krausser Prinzip - die stereotype Konzeption der Protagonisten in der Tetralogie der menschlichen Existenz." Karin Geidl, Universität Wien 2011
  • Florian Wenz – Helmut Kraussers „Schmerznovelle“ aus gattungstheoretischer Sicht, Grin Vlg. 8/2013, 20 S.

 

DIE VERFILMUNGEN

 

  • Fette Welt. Regie: Jan Schütte. Drehbuch: Jan Schütte und Klaus Richter. Mit Jürgen Vogel, Lars Rudolph, Sibylle Canonica, Julia Filimonow u.a. Senator 1999. DVD: Senator Home Entertainment 2007, ca. 90 Minuten
  • Der große Bagarozy. Regie, Buch und Produktion: Bernd Eichinger. Genre: Thriller. Mit Til Schweiger, Corinna Harfouch, Thomas Heinze, Detlev Buck u.a. Constantin Film 1999. DVD: Potsdam: MAWA Film & Medien (Constantin video) 2002, ca. 96 Minuten (plus 20 Minuten Making of)
  • Alarm (Polnische Verfilmung von “Lederfresse” 66 min, 2002)
  • Schmerznovelle (in Planung durch Marc Rothemund (Sophie Scholl u.a.)
  • Könige über dem Ozean (angedacht, unsicher)
  • Die kleinen Gärten des Maestro Puccini (Interesse vorhanden)
  • Thanatos (Interesse vorhanden)
  • Einsamkeit und Sex und Mitleid (Kinostart 04.05.2017, Regie: Lars Montag)

Zuletzt aktualisiert 03/2017